Rhabarber Fool

Wir melden uns nach einer kurzen Blogpause endlich wieder mit einem leckeren Dessert: Rhabarber Fool. Aber was ist das eigentlich? Ein ganz simples Dessert, was meist aus gleichen Teilen Sahne und Kompott oder Fruchtpüree besteht. Der Name Fool leitet sich wahrscheinlich aus dem Französischen vom Begriff fouler (= zerstampfen) ab. Einfach Sahne steif schlagen, süßen und mit Kompott oder Fruchtpüree vermischen – schon hat man ein leckeres Dessert gezaubert. Und da die Zubereitung so flott geht, bleibt danach noch genügend Zeit für andere Dinge – Sport wäre bei dieser süßen Sünde eine ganz gute Idee. Aber man muss sich auch mal etwas gönnen – und die Rhabarberzeit ist schließlich auch schon bald wieder vorbei!

Und jetzt viel Spaß beim Nachmachen!


Portionen

4 Portionen

Zubereitungszeit

20 Minuten

Zutaten


  • 250 g Rhabarber (optional: zusätzlich 50 g Himbeeren für eine schöne rote Farbe)

  • 2 EL Zucker

  • 1 Päckchen Vanillezucker

  • Saft einer halben Zitrone

  • 200 ml Sahne

  • 1 EL Puderzucker

  • 1 Packung Sahnesteif

  • Waffelkekse

  • Pistazien (zur Dekoration)

So wird's gemacht

  • Den Rhabarber und die Himbeeren waschen. Den Rhabarber schälen und in ca. zwei Zentimeter dicke Stückchen schneiden. Den Rhabarber, die Himbeeren, Zucker, Vanillezucker und Zitronensaft in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze so lange köcheln lassen, bis ein Kompott entsteht. Dabei ab und an gut umrühren, damit nichts anbrennt. Kompott in eine Schale umfüllen und vollständig abkühlen lassen.
  • Die Sahne in eine Rührschüssel geben und mit einem Handmixer steif schlagen. Dabei den Puderzucker und Sahnesteif einrieseln lassen.
  • Obstkompott und Sahne nacheinander löffelweise in Dessertgläser schichten, dabei beides vorsichtig miteinander verquirlen.
  • Das Dessert bis zum Verzehr kalt stellen. Dann nach Belieben mit Pistazien und Waffeln dekorieren.

Lass 'nen Kommentar da

Keine Angst, deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*